Monitor 35" LED VA Curvo Gaming EX3501R Ultra WQHD 100Hz HDR Curved Gaming Monitor, 21:9, 3440 x 1440, FreeSync, HDR, 1800R, HDMI, Display Port, USB-C

4.5 out of 5 stars 347 ratings

Refresh Rate 100 Hz
Brand BenQ
Screen Size 35 Inches
Hardware Interface USB, USB Type C, DisplayPort, HDMI
Connectivity Technology DisplayPort, HDMI
New (2) from $1,066.29 + $93.28 shipping

Special offers and product promotions

  • Amazon Business: Make the most of your Amazon Business account with exclusive tools and savings. Login now

Have a question?

Find answers in product info, Q&As, reviews

There was a problem completing your request. Please try your search again later.
All Product Information Customer Q&A's Customer Reviews

Your question might be answered by sellers, manufacturers, or customers who bought this product.

Please make sure that you are posting in the form of a question.

Please enter a question.

Product information

Feedback

Would you like to tell us about a lower price?

Customer Questions & Answers

Customer reviews

4.5 out of 5 stars
4.5 out of 5
347 global ratings
How are ratings calculated?

Top reviews from the United States

There are 0 reviews and 0 ratings from the United States

Top reviews from other countries

Cliente Amazon
4.0 out of 5 stars Pros y contras del Ex3501R: mi experiencia
Reviewed in Spain on January 24, 2019
Verified Purchase
102 people found this helpful
Report abuse
Dominik R.
4.0 out of 5 stars BenQ EX3501R vs. Alienware AW3418HW
Reviewed in Germany on September 6, 2019
Verified Purchase
Customer image
4.0 out of 5 stars BenQ EX3501R vs. Alienware AW3418HW
Reviewed in Germany on September 6, 2019
Ich war lange auf der Suche nach einem Ultrawide Monitor im 21:9 Format.
Anwendung sollte der Monitor in folgenden Bereichen finden:
-Windows und Office Anwendungen
-Youtube und Internet
-Gaming PC und Playstation 4
Ein finanzielles Limit galt es auch einzuhalten.
Beide Monitore waren im Angebot und knapp unter 500 EUR zu haben. (BenQ über Amazon)
Hier geht's nun mit dem Review los.
1. Allgemeines Erscheinungsbild und Verarbeitungsqualität
Der BenQ Monitor ist sehr solide verarbeitet und vom Design ansprechend.
Stilsicher und dabei relativ schlicht im Vergleich zum Alienware, welcher vom Design her pures Gaming ausstrahlt.
Der Alienware Monitor ist hingegen nicht nur durch die AlienFX Beleuchtung sehr futuristisch designt. Dieser ist durch den massiven und tiefen Standfuß eher nicht für Schreibtische unter einer Tiefe von 70cm geeignet. Der BenQ hingegen findet durch seinen relativ schlanken Standfuß auch auf kleineren Schreibtischen Platz. Achtung: Eine VESA Halterung ist beim BenQ nur mit optionalem kostenpflichtigen Adapter möglich.
Beide Monitore verfügen über eine Neigefunktion und sind höhenverstellbar. Der Monitor von BenQ lässt sich ca. 6 cm nach oben/unten verschieben. Bei diesem Punkt hat für mich, der Alienware die Nase vorn, denn man kann diesen ca. 15 cm in der Höhe verstellen und zusätzlich noch nach links und rechts schwenken. Über eine Abdeckung der Kabel auf der Rückseite verfügen beide getesteten Geräte.

2. Menüführung und Bedienbarkeit
In dieser Kategorie sind sich beide Bildschirme ähnlich. Die Bedienknöpfe sind am unteren rechten Rand angebracht. Beim Alienware sind die Knöpfe besser zu sehen und somit auch leichter zu bedienen. Die Bedienung des BenQ Monitors ist etwas friemelig, da die Bedienknöpfe nicht so leicht zu sehen sind. Dies ist aber insgesamt kein großer Kritikpunkt. Das Menü ist bei beiden selbsterklärend und bietet jeweils voreingestellte Bildmodi, wo für jeden Zweck etwas zu finden ist. Alternativ kann man die Werte auch manuell anpassen.

3. Darstellung, Bildqualität und Framerate
Hier kann man sagen, dass ich bei den beiden Monitoren Äpfel mit Birnen vergleichen würde, da der BenQ mit einer höheren Auflösung läuft als der Alienware. Für mich war allerdings der gleiche Preis Anlass zum Vergleich, was für den Einen oder Anderen auch legitim sein dürfte. Zumal die beiden Monitore in ihrer jeweiligen Auflösung hervorragende Darstellungen bieten.
Der Alienware Monitor mit der Auflösung von 2560 x 1080p bietet wirklich ein tolles Bild und ich kann keine Unschärfen oder Pixel erkennen. Hier gibt es viele die behaupten, dass die Full HD Auflösung für einen 34" Monitor ungenügend wäre. Das sehe ich nicht so; weder im Browser, noch bei Windows oder Office Anwendungen, empfinde ich die Auflösung als zu gering. (Und das obwohl der Monitor neben dem höher auflösenden BenQ Monitor steht.)
Der BenQ Monitor bietet eine Auflösung von 3440 x 1440p. Hier ist es unumstritten, dass die höhere Pixeldichte ein besseres und schärfer wirkendes Bild bietet.
Die beiden Bildschirme setzen unterschiedliche Panels ein. Im BenQ Monitor ist ein VA Panel und im Alienware Monitor ein IPS Panel verbaut. Aus diversen Reviews und Test habe ich erfahren, dass ein IPS Panel etwas wertiger ist und eine höhere Blickwinkelstabilität hat. Als durchschnittlicher Endverbraucher, zentral vor dem Monitor sitzend, kann ich keinen nennenswerten Unterschied feststellen.
Der BenQ arbeitet mit der FreeSync Technologie und bietet 100Hz.
Der Alienware Monitor setzt auf G-Sync und eine Refreshrate von bis zu 150Hz. Abschließend kann ich also sagen, dass ich mit keinen der Beiden, in Bezug auf die Darstellung und Auflösung, unglücklich gewesen wäre, wenn ich nur einen der Beiden gekauft und den Vergleich somit nicht hätte.

4. Gaming
Bei diesem Thema spielt die Computerhardware natürlich eine große Rolle.
Ich habe eine Nvidia Gtx970 Grafikkarte, welche bei neuen Spielen kein UHD mit 100 Frames unterstützen würde.
Somit kann ich den BenQ Monitor mit seiner Auflösung und 100Hz nicht vollends ausreizen.
Die von mir getesteten Spiele sind: Diablo3, Dota Underlords, Overwatch und Counter-Strike: Global Offensive.
Hier fällt mir die höhere Auflösung des BenQ besonders in den Menüs und Schriften auf; ansonsten sehe ich da keine nennenswerten Unterschiede.
Der Alienware punktet bei der passenden Nvidia Grafikkarte natürlich mit Gsync und der 144Hz Refreshrate, was zur Folge hat, dass Spielabläufe extrem flüssig dargestellt werden. Das im BenQ Monitor verwendete Freesync wird mittlerweile von Nvidia unterstützt, sodass Spielabläufe annähernd genauso flüssig dargestellt werden.
Die Playstation 4 unterstützt kein 21:9 Format, somit wird das Bild auf dem Alienware Monitor nur links und rechts mit schwarzen Balken angezeigt. Beim BenQ Monitor hat man im Menü die Option, das von der PS4 ausgegebene Bild, zu strecken. Hier sind beide Möglichkeiten nicht optimal, deshalb würde ich für die PS4 einen Monitor im 16:9 Format empfehlen.

FAZIT:
Im Allgemeinen kann ich beide Monitore empfehlen. Einen klaren Sieger gibt es für mich nicht.
Das bessere Preis-Leistungsverhältnis bietet der BenQ. Alienware ist eine angesehene Gaming Marke aus dem Hause Dell und besticht durch sein Design, sowie die sehr hochwertige Verarbeitung. Außerdem genießt der Dell Kundenservice einen guten Ruf.
Ich hoffe Sie können anhand meiner Rezension leichter eine Kaufentscheidung treffen.
Images in this review
Customer image Customer image Customer image
Customer imageCustomer imageCustomer image
79 people found this helpful
Report abuse
Unknown
5.0 out of 5 stars Review after 1year of use
Reviewed in the United Kingdom on May 26, 2020
Verified Purchase
7 people found this helpful
Report abuse
stuart
4.0 out of 5 stars A sleek looking all rounder
Reviewed in the United Kingdom on November 23, 2019
Verified Purchase
7 people found this helpful
Report abuse
Monika Lianopoulou
1.0 out of 5 stars Dissapointment
Reviewed in the United Kingdom on January 3, 2020
Verified Purchase
8 people found this helpful
Report abuse